Reunited: 3 days together

Nach einer halben Ewigkeit, um genau zu sein nach einem halben Jahr, haben wir uns wieder gesehen. Am Donnerstag kamen Julia und Lilly zu mir. Drei Tage verbrachten wir miteinander. Wir gingen zusammen in die Stadt shoppen, klettern, machten Fotoshootings und blieben ewig lange wach. Ich konnte es gar nicht glauben , dass ich die beiden in den Armen halten konnte. Ich habe von ihnen ein Luftballon mit „1“ Motiv bekommen, da unser Blog vor 2 Wochen 1 Jahr alt geworden ist (hier zum „Happy Birthday!“-Blogpost). Dazu besorgten wir auch noch andere Helium-Ballons, damit wir tolle Fotos machen konnten.

Weiterlesen

Happy Birthday!

Vor gut einer Woche ist unser Blog 1 Jahr alt geworden und wir können es kaum fassen.Wir freuen uns auf noch viele weitere Jahre und sind gespannt, was noch alles auf uns zukommen wird, besonders freuen wir uns jetzt auf den Frühling und, dass endlich Feeerrriieen sind, ahhh *-*

Heute war soo schönes Wetter und die Vögel haben um die Wette gezwitschert und alles war so schön frühlingshaft, was wir auch hoffen dass es die ganzen Ferien lang bleibt, beim Fasching feiern und wenn wir uns endlich wieder treffen:D

Bis bald, wir wünschen euch schöne Faschingstage und wunderbare Ferien <3

Weiterlesen

juliaMy week throwback #1

Endlich war Wochenende und schon ist es wieder vorbei. In dieser Woche war das Wetter endlich wieder besser und man fühlte sich wie im Frühling. Gerade sitze ich an meinem Schreibtisch mit Kerzen und Lichterketten um mich herum. In 11 Tagen kommen Julia und Lilly zu mir, wie ich mich darauf freue, die beiden endlich wieder zu sehen kann ich kaum in Worte fassen. Jetzt erzähle ich euch von meinen Lieblingen der letzten Woche.


Lieblingsprodukt

Diese Creme hat mich auf jeden Fall diese Woche gerettet. Meine Haut war so trocken, wie lange nicht mehr. Nach ein paar Tagen Anwendung, hat sich meine Haut wieder beruhigt und ist wieder mit viel Feuchtigkeit versorgt.

Produkt hier ansehen


Lieblingsmoment

Am Freitag den 17.02. ist unser Blog 1 Jahr alt geworden. Wir freuen uns über jeden der unsere Blogposts liest oder weiterempfiehlt. Danke für eure Unterstützung.


Lieblingsessen

Heute Nachmittag waren wir in einem kleinen, schönen Café in der Stadt. Dort habe ich diese tolle Fruitbowl bestellt. Sie war so unglaublich lecker, dass ich gleich noch mehr essen wollte. Super lecker und sehr gesund.


Lieblingsspruch

An einer kleinen Tafel vor einem Café stand dieser Spruch:

„I like Hashtags # because they look like waffles.“

Ich fand diesen Spruch super süß, weil irgendwie ist da ja was wahres dran.


Lieblingslied

 

Weiterlesen

MAC // „Rich Marrón“

Hei allerseits,

vor zwei Wochen waren wir in Frankfurt zum shoppen, weil wir noch ein Weihnachtsgeschenk einlösen durften. Lilly durfte sich im Künstlerbedarf so richtig austoben und ich wusste noch nicht so wirklich was ich mir aussuchen sollte, dann kam der Vorschlag von einer Freundin unserer Mutter, zu MAC zu gehen. Ich wollte auch schon immer mal in einen MAC Store und durfte mir dann wirklich meinen „ersten richtigen“ Lippenstift aussuchen. Wir hatten sehr gute Beratung von einem netten Herrn und es gab sogar einen Türsteher, der uns immer mit voller Begeisterung an seinem Job, die Tür geöffnet hat. Wie schon erwartet, hat uns natürlich alles gefallen, aber ich wollte eher einen dezenten, pflegenden Lippenstift, weil ich mir gedacht habe, dass ich ihn dann öfters trage. Da ich aber nichts Rosanes wollte und mir, der Beratung nach, eher Dunkleres steht, hat mir der ‚Rich Marrón‘ gut gefallen. Ich durfte ihn dann auch mal auftragen, um zu schauen, wie er mir steht, und Mama, ihre Freundin und Lilly waren sofort überzeugt, also wurde er es dann auch direkt – Mein erster MAC *-*

Ich mag ihn seehr gerne, weil er die Lippen sehr weich macht, sich gut anfühlt und einen Hauch von Farbe abgibt. Kann ihn also nur empfehlen!

Ich hoffe euch hat mein kleiner Review gefallen und wünsche euch noch einen schönen Abend und eine tolle Woche.

Eure Jules & Lilly

Produkt hier ansehen

(der Lipstick sieht jetzt halt nicht mehr ganz so neu aus, weil ich ihn schon öfters benutzt habe .. ;))

Weiterlesen

#throwback Adventuretrip Castel Penede

Schönen guten Tag ihr Lieben,

wie wir vor einiger Zeit schonmal erwähnt hatten, haben Amelie und ich, also Julia, im August (oder vielleicht wars auch schon September..) als wir zusammen am Gardasee, wie jedes Jahr, im Urlaub waren, auf eigene Faust eine höchst abenteuerliche und anspruchsvolle Expedition zu einer Burgruine in Nago unternommen. Und wie abenteuerlich das ganze war, zeigen wir euch jetzt endlich in einem mega „summerthrowback“ und hoffen euch gefällt es und vielleicht vermisst ihr dann den Sommer auch so sehr wie wir 😉

Es war an einem sonnigen, heissen und wunderschönen Tag wie immer auf dem Campingplatz und Ami und ich hatten unsere kreative Phase und hatten beschlossen mal wieder Fotos für unseren Blog machen zu gehen. Meistens nehmen wir uns das immer vor, aber wie so oft kommt dann was anderes dazwischen haha und weil wir nicht wie immer am Strand ’shooten‘ wollten, waren wir über die brilliante Idee von Amis Vater sehr begeistert. Er hat uns nämlich von einer „Höhle“ in Nago erzählt, wo man auch super Fotos machen kann, und uns vorgeschlagen, dass wir doch mal dorthin wandern könnten.  Also haben wir dann ein paar Tage später morgens spontan entschieden die Expedition zu starten, es war sowieso kein Wind zum surfen und wir hatten nicht viel zu tun, Lilly ist mit unserer Freundin am Campingplatz geblieben, weil sie keinen Bock auf wandern hatten.. Naja also hab ich mir Lillys Rucksack geschnappt (danke an dieser Stelle, sie war darüber nämlich eher weniger erfreut haha..) und unsere Kameras, Wasser, Traubenzucker und anderes unnötiges Zeug eingepackt. Wanderschuhe oder so hatten wir auch nicht dabei, also mussten die guten Oldschool herhalten, die Ami auch noch viel zu klein waren 🙁 Amis Vater hat mir dann noch ein Foto von einer Wanderkarte, wo der Weg drauf ist, geschickt und dann ist es auch schon los gegangen! Den ersten Teil vom Weg kannten wir 2 und haben eine Abkürzung genommen, sehr schlau von uns war auch, dass wir die grössten und schwersten Wasserflaschen eingepackt hatten.. Joa dann sind wir erst mal in der schönen Morgensonne 1,5 km von Torbole hoch nach Nago, auf der alten Nagostrasse spaziert und immer schöner wurde der Ausblick, die Campingplätze konnten wir nun von oben betrachten und die Surfkursschüler mit ihren roten Segeln, die bei Windstille auf dem See standen, wurden immer kleiner. Wir haben etwas länger als geplant gebraucht, weil wir zwischendurch immer wieder Geckos (oder Eidechsen keine Ahnung) beobachtet haben, die sich am Fels gesonnt haben. Auf unserer wirklich sehr detailierten Karte war dann eine Abzweigung eingezeichnet, die zu unserem Ziel führen sollte. Das Problem war nur, dass wir nicht wussten welche, weil es auf dem Weg ungefähr 7 Abzweigungen gab.. Naja viele Verkehrsspiegel gab es übrigens auch >>

Wir sind dann einfach an allen Abzweigungen vorbei gelaufen und haben dann am Ende von der Strasse die Richtige gefunden, da ging eine Treppe hoch und an einem Restaurant vorbei, bis zu einem Schotterweg. Neben dem Schotterweg gab es auch noch eine felsige Fläche mit Bänken, also wie ein Aussichtspunkt.. Da sind wir dann direkt mal hin und hatten den besten Ausblick seit langem *-*

Dort oben haben wir dann auch Bilder gemacht, und da seht ihr mal was Ami alles für ein perfektes Bild tut …

Dann sind wir den Schotterweg weiter gelaufen, an Häusern und Gärten vorbei…

Dieser wunderschöne Weg an einer Wiese mit jungen Olivenbäumen hat uns dann durch ein Tor geführt..

Hinter diesem Tor war dann eine grosse Wiese, wir glauben sowas wie ein Zeltplatz, wenn man beim Zeltplatz ganz hinter läuft kommt ein Zaun und danach gehts direkt einige Meter runter und man kann ebenfalls einen unglaublichen Ausblick, von wo wir dann verschiedene Gebäude gesucht haben und geschaut haben wo die „Höhle“ ist, von der Amis Papa gesprochen hat..

Die Höhle haben wir dann auch ein paar Meter weiter vorne beim Zeltplatz gefunden, aber wir tapferen und unglaublich mutigen Abenteurer haben uns natürlich nicht getraut ganz rein zu gehen .. am helligsten Tag.. mitten auf einem Zeltplatz.. wahrscheinlich weil wir uns gegenseitig die möglichen Begegnungen mit Monstern und Mördern ausgemalt haben haha aber naja ..dann sind wir Spezialisten weggerannt und haben uns ein Päusschen mit Sprudelwasser und Traubenzucker gegönnt 😉

Von dem Aussichtspunkt vorher haben wir ein bisschen weiter oben hinter den Bäumen geschaut und eine Burgruine gesehen und es gab sogar auch ein Schild, wo beschrieben wurde, wie man da hinkommt. Also sind wir nochmal eine viertel Stunde oder so Serpentinen durch den Wald hochgelaufen, wo wir dann sogar Menschen begegnet sind.. Und dann… dann waren wir endlich ganz oben an unserem Ziel!!! Yeahii waren wir stolz auf uns 😀 und der Ausblick hat nochmal ALLES übertroffen *-*

Dieser Ausblick, war einfach zuu schön, wir konnten über den ganzen See und alles blicken und natürlich auch tolle Fotos machen …

Und sogar das Wetter hat sich noch von der schönen Seite gezeigt und die Sonne hat gelacht. Wir waren dann noch etwas oben, haben alles erkundet und viiieele Bilder gemacht und die Aussicht genossen, außer uns waren da oben zu dieser Zeit eigentlich niemand, das fanden wir sehr praktisch

Als wir dann gesehen haben, dass die Surfer unten schon am heizen sind, was bedeutet, dass Ora ist, also der Wind der von Süden immer so um die Mittagszeit kommt, haben wir dann schon wieder langsam an Essen gedacht und natürlich haben die gut ausgerüsteten und stets vorbereiten Expeditionsspezialistinnen nicht an eine Wegzährung, außer Traubenzucker gedacht. Deshalb haben wir beschlossen, wieder den Rückweg anzutreten.. Also wieder die Serpentinen runter, über den Zeltplatz, durch das Tor>>

Den schönen Schotterweg entlang …

Als wir dann wieder auf der alten Nagostraße waren, hatten wir kein Bock mehr auf unsere Schuhe und Ami schon lange nicht mehr auf ihre zu kleinen Vans. Also haben wir sie ausgezogen und sind den restlichen Weg barfuss gelaufen, das war sehr gemütlich, muss ich schon sagen..

Und jedes Mal, wenn wir diesen Ausblick sehen und dann noch die italienischen Häusschen nebendran am Berg, stellen wir uns vor, dass wir eines Tages mal selbst so ein Haus dort haben, mit Palmen im Garten, einem weißen Zaun, die Berge rundherum und jeden Tag, egal ob beim Aufstehen morgens oder Abends, wenn alle Lichter in Torbole angehen, so einen Ausblick zu haben.. <3

Und hier seht ihr nochmal eine glückliche Ami, die barfuss die, von der Sonne aufgewärmte, Straße runter spaziert, mit ständiger Vorfreude auf ihre wohlverdiente Pizza!

Oh jaaa noch nie hat eine Pizza so guut geschmeckt, wahrscheinlich lag es daran, dass wir so stolz auf uns waren, dass wir den Ausflug alleine gemacht haben und uns nicht verirrt haben haha

Auf jeden Fall haben wir uns dann mit unserer Pizza an den Strand, bzw. Hafen gechillt und den Surfern zugeschaut. Am Campingplatz haben wir dann erstmal stolz allen von unserer erfolgreich geglückten Expedition erzählt.. und dass wir alles gut gefunden haben, außer halt dass wir Schisser waren, was die Höhle betrifft ;D

Ich finde an solchen Erlebnissen sieht man, dass es am meisten die kleinen Dinge sind, die uns glücklich machen, dass wir nicht viel brauchen um uns und anderen ein Lächeln ins Gesicht zu malen. Sondern auch einfach mal neue Sachen auszuprobieren, ob sie klappen oder nicht, hauptsache man hat es versucht und hat Spaß gehabt, so wie wir. Das werden wir nie vergessen, diesen Moment, wie stolz wir auf uns waren, als wir ganz oben waren und wie viel Spaß auf einmal Wandern macht. Auf jeden Fall war das eines der schönsten und ich bin gespannt, wo unsere Expedition dieses Jahr hingeht. <3

Ich hoffe sehr, dass euch dieser Post gefallen hat, es würde uns rießig freuen, wenn ihr uns verratet wie ihr es findet, ob wir öfters solche Beiträge posten sollen, was wir besser machen können und auch wie ihr es seht, mit den kleinen Dingen. Wir freuen uns immer über feedback!

Also bis bald, wünsche euch noch einen wundervollen Sonntag!

eure Julia

 

 

Weiterlesen

outfit of the day #5

heii,

ich war neulich mit meiner Freundin in der Stadt und da habe gesehen, dass h&m bei uns grade super Sale hat und da habe ich natürlich zugeschlagen.

Als erstes habe ich diese schwarz – graue vintage – Mom Jeans gefunden. Sie hätte eigentlich 39,99€ gekostet, ich habe jetzt aber im Sale nur noch 15€ bezahlt. Die Jeanshose ist sehr gemütlich, lässt sich leicht kombinieren und hat wie man auf dem Bild erkennen kann eine zwischennaht, die die beine optisch verlängert. Dazu habe ich ein Basic schwarzes Langarmshirt mit Rippmuster von Bershka getragen, bei dem ich nicht mehr weiß, wie viel es gekostet hat.

Ich habe dann noch die Lammfelljacke von Julia, und eine graue Wollmütze von h&m getragen.

Da bei New Yorker derzeit auch Sale ist, sind wir nichtshoffent auch noch in den Laden rein. Da habe ich dann diese nicen Schuhe gefunden. Sie sind dunkelrot und haben eine beigefarbene Sohle die aus gummi besteht. Normalerweise hätten sie 24,99€ gekostet, ich habe jetzt aber wieder nur 15€ für sie ausgegeben.

Ich hoffe Du überstehst die kalten Wintertage noch gut und das outfit of the Day hat Dir gefallen.

bis Bald

Lilly

Weiterlesen

Happy New Year <3

Das Jahr 2017 ist zwar schon 11 Tage alt, aber wir möchten euch unbedingt noch alles Gute für das neue Jahr wünschen! Dass alles in Erfüllung geht, was ihr euch wünscht oder vorgenommen habt, viel Freude mit euren Liebsten, viel Urlaub, einen wunderbaren Sommer, viele unvergessliche Momente und natürlich, dass ihr gesund bleibt! Auch wir freuen uns auf die 354, noch unbeschriebenen Seiten, auch besonders, weil unser Blog bald 1 Jahr alt wird… Wir hatten zwar feste „Blogtage“ eingeführt, konnten uns aber (wie schon erwartet haha) nicht immer daran halten, weil wir meistens anderweitig, wie zum Beispiel mit Schule beschäftigt waren.. Deshalb kann ich glaub ich gut sagen, dass es auf jeden Fall auch ein Vorsatz von uns 3 ist, aktiver zu werden und mehr zu bloggen 🙂

Das Wetter momentan ist ja nicht so der Börner.. es hat zwar geschneit, was voll schön war, aber jetzt wird es mehr und mehr wieder zu Matsch.. und es ist so kalt draußen, sodass man meistens rumläuft wie ein Schneemann, damit man nicht ganz so friert ( ist zwar nicht grad die feinste Art von Fashion, aber naja, man kann ja nicht alles haben :)) Den Sommer mögen wir zwar lieber (auch weil wir uns da meistens sehen können), aber es ist die perfekte Jahreszeit, um sich einzukuscheln, ein Käffchen zu schlürfen und dabei Blogposts zu schreiben, deshalb kann ich euch schon mit Vorfreude verraten, dass Ami bald wieder einen neuen hochladen wird *-*

Also in diesem Sinne, auf ein wunderbares, gesundes, erfolgreiches und legendäres 2017!

Eure JULIAM

Weiterlesen

About last week #1

Nur noch wenige Tage bis Weihnachten! Die meisten haben die Geschenke schon eingepackt, während ich noch nicht dazu gekommen bin. Naja, die Weihnachtsgeschenke sind wenigstens schon besorgt. Falls Ihr noch keine Idee habt was Ihr verschenken sollt, dann hilft euch vielleicht mein letzter Blogpost ein wenig weiter (hier). Die letzten Türchen des Adventskalenders stehen an, ich hatte, wie ihr vielleicht auf Instagram mitbekommen habt, einen Kalender von Maybelline, mit dem ich sehr zufrieden bin.

Diese Woche wird für mich sehr stressig, da ich heute eine Deutsch Schulaufgabe geschrieben habe, am Freitag Physik und zwischendrin wahrscheinlich noch ein paar Stegreifaufgaben. An alle die auch noch Tests schreiben, viel Glück!

Hier seht ihr noch ein Outfit welches ich sehr gerne trage:

Weiterlesen
1 2 3 5